Sonntag, 13. Dezember 2015

Kein Bernsteinzimmer ...

 - aber einen Bernsteinbaum - gibt es in Oferdingen. 
Vielen Dank an Achim Schäfer aus Altenburg, der den Bildertanz auf dieses ungewöhnliche Kunstwerk aufmerksam gemacht hat. Nach seiner Aussage ist es eine Folge des Hagelsturms im Jahr 2013. Leider wird der Baum wohl "ausbluten".


Bildertanz-Fotos: Jürgen Reich

Freitag, 11. Dezember 2015

Innerhalb von Sekunden

versank am Donnerstag die schöne Ansicht Oferdingens aus dem Neckartal - so erwischte der Fotograf lediglich die Turmspitze der Clemenskirche.

Montag, 19. Oktober 2015

Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung: "Ist Oferdingen überall?"

Wer gestern die Chance hatte, die FAZ am Sonntag zu lesen, der fand dort auf Seite 7, also im wichtigsten Buch der Zeitung, eine Reportage mit dem Titel "Revolte unter Streuobstwiesen". Dort heißt es: "Oferdingen kann überall sein". Und dann werden die Ängste der Bürger beschrieben: 
"Ob sie ihre Töchter noch unbegleitet zur Schule schicken können, wenn muslimische Männe nach Oferdingen kommen. Sie haben gesagt, dass sie Angst vor Drogenhändlern haben. Sie haben Sorge, dass sich das Stadtbild und ihr bislang beschauliches Leben mit Streuobstwiese, Sonntagsspaziergängen auf der Alb und ihrem hart erarbeiteten Wohlstand bald verändern könnte. Genau das wollen sie nicht."
Rüdiger Soldt, FAZ am Sonntag, 18. Oktober 2015

Dienstag, 13. Oktober 2015

Rücktritt von Bezirksbürgermeister Ralph Schönenborn

OFERDINGER BEZIRKSBÜRGERMEISTER TRITT ZURÜCK - Dass es sehr schwierig für ihn werden würde nach der Infoveranstaltung zum Thema Flüchtlingsunterkunft, war den Anwesenden ziemlich klar. Der Rücktritt war vorherbestimmt. Nun hat Ralph Schönenborn, Bezirksbürgermeister von Oferdingen, das Handtuch geworfen. Neun der mit ihm insgesamt elf Mitglieder des Bezirksgemeinderates haben ihn zu diesem Schritt aufgefordert. Der Vorwurf: unzureichende Informationspolitik im Zusammenhang mit der Unterbringung der Flüchtlinge am Riedgraben in Oferdingen.

Mittwoch, 7. Oktober 2015

Gestern in der Festhalle: Infoveranstaltung zur Unterbringung der Flüchtlinge

Rund 450 Bürger aus Oferdingen und Umgebung kamen gestern abend in die Festhalle, um zu erfahren, wie es weitergeht mit der Unterbringung der Flüchtlinge. Es war eine emotionale Veranstaltung, in der die Bürger ihre Sorgen und Ängste zum Ausdruck brachten, sich aber auch über das Verhalten der Stadt echauffierten. Andererseits war deutlich zu spüren, dass man sich der Sorgen und Ängste der Flüchtlinge durchaus bewusst ist. "Die rechte Ecke", in der sich so mancher Oferdinger gedrängt sah, war nun wirklich nicht sichtbar. Vielmehr ging so mancher Oferdinger mit der Erkenntnis nach Hause, dass das Gelingen der Flüchtlingsunterbringung auch davon abhängt, wie stark er sich selbst engagiert.

Einen Kommentar zu der gestrigen Veranstaltung lesen Sie HIER IM BILDERTANZ-BLOG
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

Mittwoch, 9. September 2015

Wer macht eigentlich noch Theater in Oferdingen?

Nicht wegen der Flüchtlingsfrage, sondern wegen der Kulturscheune, die ja auch ein Programm benötigt. Irgendwann...
Bildertanz-Quelle: Familie Kuder

Mittwoch, 15. Juli 2015

VOGEL-Perspektive: Oferdingen im Hintergrund

Beim Dorffest in Altenburg stiftete die Firma Vogel wieder einen Kranenausflug über die Dächer des Dorfes. In der Ferne sah man da plötzlich Oferdingen...
Bildertanz-Quelle: Katharina Vollmer

Donnerstag, 25. Juni 2015

Sonntag, 17. Mai 2015

Versteckter Kunstsprüh am Bau: Oferdinger Graffiti...

... die ganz bestimmt nicht das Wohlwollen von Stadtrat Ulrich Lukaszewitz haben wird, der sich des Themas "Kunst am Bau" angenommen hat. Schmierereien sind verboten.
Bildertanz-Quelle: Raimund Vollmer

Freitag, 8. Mai 2015

NEUE "LETZTE" BILDER VON UNSERER STRASSENBAHN ENTDECKT (2) - Oferdingen

Dann biegt sie ein in die Strecke nach Altenburg - unsere Linie 3, für die vor 35 Jahren die letzten Tage ihres eigentlich recht kurzen Lebens angebrochen waren. Am 30. Mai 1970 machte sich der Reutlinger Rolf Ihle auf, um eine der letzten Fahrten des flotten Dreiers im Bild festzuhalten. Dies ist eine Aufnahme, die wir so bislang noch nicht hatten. Zumeist wurde das Depot in Oferdingen fotografiert. Das weiße Gebäude auf der linken Seite ist heute die Bäckerei Stauch.
Bildertanz-Quelle: Rolf Ihle
Drei für drei
BILD 1 // BILD 2 // BILD 3 //

Donnerstag, 30. April 2015

Montag, 30. März 2015

Mit der Feder von Ernst Piepenschneider: Oferdingen


Auf dem Streifband des Reutlinger General-Anzeigers erschienen die Zeichnungen von Ernst Piepenschneider. die 1973 in den Geschichtsblätterneine ganz besondere Würdigung erhielten. So entstand dann auch diese Federzeichnung von Oferdingen

Bildertanz-Quelle: Ernst Piepenschneider

Weitere Zeichnungen
Altenburg
Gönningen
Oferdingen
REUTLINGEN mit Degerschlacht, Bronnweiler, Sickenhausen, Reicheneck, Sondelfingen

Mittwoch, 25. März 2015

Linie 3: Aus Altenburg im Minutentakt

Das wär's. Dann würden wir alle gerne das Auto stehen lassen, wenn die Straßenbahn im Minutentakt zwischen Altenburg und Reutlingen verkehren würde.
Bildertanz-Quelle: Karl Greiner